Frauenrechte im Dornröschenschlaf- schöne Gesetze, die keine(r) einfordert?

Die Gleichberechtigung ist seit 1945 in der Charta der Vereinten Nationen und seit 1979 in einer eigenen Frauenrechtskonvention, auf europäischer Ebene seit 1950 und seit den siebziger Jahren in zahlreichen Richtlinien der EU und im deutschen GG seit 1949 verankert. Wie wirksam sind solche Gesetze in der Praxis? Was an Maßnahmen möglich und nötig wäre und welche Hindernisse dem entgegen stehen, darüber sprechen u.a. Susanne Baer, damals Leiterin des Genderkompetenz-Zentrums der Humboldt-Uni Berlin, Heiner Bielefeldt, damals Leiter des Deutschen Instituts für Menschenrechte, Ingrid Weber vom Deutschen Juristinnenbund und Arbeitsrechts-Anwalt Klaus Bertelsmann.

 

Feature; NDR Info “Das Forum” vom 25.10.2004