Archiv der Kategorie: Ausland: Australien – Irland – ägyptische Politikerinnen – Iran – Peru

Frauenpower aus Ägypten. Ägyptische Politikerinnen auf Besuch in Berlin oder: Was ist Demokratie?

Zur Unterstützung ihrer Arbeit hatten ägyptische und deutsche Kooperationspartner Anfang Juni 2015  ägyptische Politikerinnen aus unterschiedlichen Parteien für eine Woche nach Deutschland eingeladen.

Es war die Woche, in der auch der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi auf Staatsbesuch in der Hauptstadt war und vom Bundestagspräsidenten Norbert Lammert nicht empfangen wurde.

Ich habe die Gruppe drei Tage lang begleitet und dabei in Gesprächen und Beobachtungen differenzierte Einblicke in die schwierige politische Situation in Ägypten gewonnen.

 

Feature; rbb Kultur “Kulturtermin” vom 28.7.2015

 

Irlands grüne Daumen. Menschen und ihre Gärten im County Cork.

Vom Golfstrom mit milden Temperaturen und viel Niederschlag verwöhnt, bietet der Süden Irlands im County Cork mehr als Rindvieh auf grüner Wiese: Es locken neue Gärten und alte Parks von subtropischer Üppigkeit – so vielgestaltig und eigenwillig wie die Menschen, die sie geerbt oder angelegt haben. Im Kilravock-Garten etwa ist Phoeme Rose verrückt nach Pflanzen, die sie – je schwieriger, desto besser – aus fremdländischen Samen zieht. In Anne´s Grove vergleicht Patrick Annesley Rhododendron-Blüten mit dem Duft amerikanischer Witwen, und im Park der tausendjährigen Burg von Blarney krempelt der Schlossherr persönlich die Ärmel auf.

 

Feature; NDR Info “Zwischen Hamburg und Haiti” vom 22.3.2009

 

Rückblick: Mit dem Koran für die Emanzipation? Frauen im Iran.

Widersprüchlich und undurchsichtig sind die Informationen, die über die Situation der Frauen im Iran in den Westen dringen. Frauen werden dort wegen Ehebruchs gesteinigt; gleichzeitig stellen sie in ihrem Land mehr als die Hälfte der Lehrerinnen und Ärztinnen. Die Frauenbewegung ist so stark wie nie zuvor, und trotzdem werden dem weiblichen Teil der Bevölkerung – unter Berufung auf die Scharia – nahezu alle bürgerlichen Rechte verweigert. Der liberale Kleriker Chatami wurde 2001 zum zweiten Mal vor allem mit den Stimmen der Frauen zum Präsidenten gewählt – ohne dass sich die Lage der Frauen verbessert hätte.

 

Feature: SWR 2 “Eckpunkt” vom 18.10.2002

 

 

frauen_im_iran_2002

 

Rückblick: Alt werden in einem fremden Land. Deutsche Frauen in Australien.

Alt werden in vertrauter Umgebung ist oft schwierig genug. Alt werden in einem fremden Land mit fremder Sprache, anderem Klima und anderer Kultur ist um vieles schwieriger – zum Beispiel, wenn das Gedächtnis versagt; wenn ein Auto benötigt wird, weil es kaum öffentlichen Nahverkehr gibt; wenn alte Eltern bedingungslos, auch finanziell, auf ihre Kinder angewiesen sind, denen sie erst im Alter nachgezogen sind.

Die Sendung entstand in Melbourne in Zusammenarbeit mit dem deutsch-australischen Hilfsverein für Einwanderer und mit dem deutschsprachigen Martin-Luther-Heim.

 

Feature; NDR Hamburg “Frauenfunk” vom 13.2.1990 (und WDR “In unserem Alter”)

 

 

alt_werden_in_australien_frauenfunk_1990

Australien – wo sich Kinder von ihren Eltern scheiden lassen können.

In Deutschland müssen die Behörden, vor allem das Jugendamt, eingeschaltet werden – in Australien können sich Kinder selbst helfen, wenn es zu Meinungsverschiedenheit mit den Eltern kommt. Das Verfahren heisst “Antrag auf Scheidung von den Eltern” und wird vor dem Kindergericht verhandelt. In diesem Verfahren geht es um Hilfe vom Staat, damit Eltern und Kinder wieder zusammen finden.
Die Sendung setzt die australische Rechtslage ins Verhältnis zur deutschen Eltern-Kind-Beziehung zum damaligen Zeitpunkt, 1989 / 1990. Zu Wort kommen Prof. Dr. Ludwig Salgo für  die deutsche Seite und eine Anwältin und ein Anwalt des Kindes aus Melbourne / Australien.

Feature, SDR 2 “Der Grüne Punkt” vom 08.01.1990